Queere Emoji

Der definitiv letzte Schrei im neuen Apple Betriebssystem 14.5 sind gendergerechte Emoji, die auf den ersten Blick aus dem Friseur-Lockdown hervorgegangen zu sein scheinen.

Denn wie es aussieht, sehnt sich die Welt danach, keine noch so bunte Facette des Lebens ungewürdigt zu belassen:


Jetzt kommen queere Emoji.

Bei solchen Neuentwicklungen frage ich mich immer, wie es derart seltene Phänomene wie – in diesem Fall bärtige Frauen – in die Selbstverständlichkeit des Mainstreams schaffen.

Es ist eher nicht anzunehmen, dass barttragende Frauen (oder androgyne, ungeschlechtliche sowie queere Individuen, die zart gebaut, aber bärtig wie Störtebeker sind) so häufig ein Gesprächsthema wären, dass es dringend einer visuellen Emoji-Lösung bedurfte.


Nur der Zeitgeist?

 

Darf man vermuten, dass der Zeitgeist, jeglicher Andersartigkeit eine wertschätzende Bühne zu bereiten, hier die Antriebsfeder ist?

Zweifellos spielt das frühlingshafte Erwachen für – VORSICHT, KRASSER SATZ – von der heteronormativen Norm abweichende Lebensweisen & homophober Abgründe aus den Sternstunden der Altvorderen hierbei eine tragende Rolle.

Jeder kann an sich selbst beobachten, in welchem Ausmaß die Glaubenssätze und Vorurteile der eigenen Eltern- und Großelterngeneration überholungsbedürftig sind.

 

Wer's glaubt.

 

Gleichzeitig mag man es einem rein auf Profit ausgerichteten Konzern wie Apple nicht abnehmen, dass ausgerechnet von dort die Phalanx einer woken Welle ausgehen soll.

Eher steht zu vermuten, dass man sich in Cupertino aus einem gesundem Opportunismus heraus in den Strom geworfen hat. Wer mitmacht, verringert im Sturm der Revolution seine Angriffsfläche.

Den queeren Seelen wird es guttun und Apple etwas wohlwollende PR bescheren, bis die Sonne der Albino-Weihnachtsfrauen mit rotem Bart und klimaneutralem Aluhut am Horizont aufgeht.

Und ich geb auch zu, dass mich die kleinen Extrawürste der viel zu lang Unterdrückten manchmal zum Schmunzeln bringen, aber fest steht doch:


… wie schön, dass es all' das gibt!


Dennoch erscheinen mir die NUR DREI (!) Neuzugänge, die in die Linie des Ur-Smileys aus den 70ern passen, mit Abstand näher am Leben: Smiley mit Aerosolwölkchen, Smiley mit konfusem Gesichtsausdruck, Smiley im Nebel der Unkenntlichkeit. Wie trefflich für 2021.

Close

50% fertig

Zugang zur Academy

Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden und kostenlos in die kreativling Academy einschreiben,
AGB & Datenschutzhinweise stehen im Impressum.